REISEZIELE
»Schweiz Reisen
  »Appenzell
  »Basel
  »Berner Oberland
  »Freiburg
  »Genf
  »Graubünden
  »Luzern
  »Obwalden
  »Schaffhausen
  »Schwyz
  »St.Gallen
  »Tessin
  »Uri
  »Waadt
  »Wallis
  »Zürich
  »Bern
INFORMATIONEN
»Reisehinweise
»Webtipps
»AGB
»Impressum

Urlaub in der Schweiz - Günstige Hotels, Pauschal- & Städtereisen

Schweiz

Die Schweiz - das Land im Herzen Europas wartet mit einer Vielfalt par excellence auf. Natur, Kultur und Menschen der Schweiz stehen für Abwechslung und versprechen einen unvergesslichen Aufenthalt in der europäischen Mitte.

Das Land zwischen Österreich, Liechtenstein, Frankreich und Italien präsentiert sich dem Besucher in zahlreichen Facetten, angefangen bei der Sprache. So wird der Gast des Landes in einer der vier Landessprachen Deutsch, Französisch, Rätoromanisch oder Italienisch begrüßt. Genau wie die Sprache ist auch die Lebensart der Bewohner sehr unterschiedlich, sodass man bei einer Reise durch das recht kleine Land viele verschiedene, bleibende Eindrücke gewinnen kann.

Auf engstem Raum zu bewundern, sind zahlreiche Bau- und Kunstdenkmäler aus verschiedenen Epochen. So lassen sich hier Zeugnisse der Römer neben romanischen, gotischen, barocken und hochmodernen Bauwerken erkunden: Ruinen bedeutender Römerstädte, Burgen und Schlösser wie Habsburg im Nordwesten oder Chillon, das ein sehr originelles Museum beherbergt, oder die äußerst sehenswerten Kathedralen wie die romanisch-gotische Cahthedrale Notre-Dame, die die größte Kirche der Schweiz darstellt.

So vielfältig wie die Einwohner, ihre Sprache und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten zeigt sich auch die landschaftlicher Vielfalt des Landes. Schneebedeckte Viertausender, idyllische Aussichtsberge des Voralpenlandes, farbenfrohe Bergwiesen, klare Seen und Flüsse – all das ist die Schweiz. Die Abwechslung ergibt sich aus den drei recht ungleichen Großlandschaften: den Alpen im Südosten des Landes, dem Jura im Nordwesten und dem dazwischen befindlichen, tiefer liegenden Mittelland, das vom Genfer See bis zum Bodensee reicht. Vor allem die Bergwelt ist touristisch hervorragend erschlossen. Zermatt, Davos in Graubünden und St. Moritz gehören zu den weltweit bekanntesten Wintersportarealen. Aber auch andere, zahlreiche Gemeinden laden zum Skifahren, zu Wanderungen, Trekkings- und Wildwasserfahrten ein. Ein besonderer Anziehungspunkt ist auch der Lago Maggiore im italienisch-sprachigen Tessin.



Klima

Das Klima gestaltet sich regional recht verschieden. Nördlich der Alpen herrscht gemäßigtes, mitteleuropäisches Klima vor. Südlich von Tessin hingegen kann man mit wärmeren Temperaturen rechnen. Das mediterrane Klima hier sorgt für warme Sommer und milde Winter. Generell ist es jedoch in der gesamten Schweiz eher etwas kühler als in anderen mitteleuropäischen Ländern. Doch bekanntlich gibt es ja kein schlechtes Wetter, sondern nur unangemessene Kleidung.

In den höheren Lagen ist es etwas kühler als im Flachland und es lassen sich  tendenziell immer etwas höhere Temperaturen in der Westschweiz gegenüber den übrigen Landesteilen messen. Abhängig von der Höhenlage fällt in den Alpen und Voralpen der Niederschlag vor allem als Schnee, während es in den Regionen um Genf, Basel sowie in Südtessin recht selten schneit. Das gesamte Gebiet südlich der Alpen ist auch wesentlich trockener.

Häufig muss man mit Föhnwetterlagen rechnen, die recht milde Winde in die Täler wehen lassen. Ein, in gewisser Weise eigenständiges Klima weisen auch verschiedene Hochtäler, wie das Engadin oder das Unterwallis, auf. Durch ihre abgeschirmte Lage herrschen dort recht trockene Verhältnisse.



Land und Leute

Nach der Landeshauptstadt Bern gehören Basel, Genf, Freiburg und Zürich zu den wichtigsten Städten in der Schweiz. Die Alpenrepublik stellt damit auch einige faszinierende Ziele für Städtereisen. In Bern trifft man dabei beispielsweise auf UNESCO-Weltkulturerbe, kann in der zweitgrößten Stadt Basel weiter auf Spurensuche nach Sehenswertem gehen und in Genf traumhafte Ferienkulissen wie den Genfer See besuchen. Freiburg, Zentrum des gleichnamigen Kantons, überzeugt wiederum mit einer Vielzahl historisch interessanter Sehenswürdigkeiten und Zürich bringt alle Qualitäten der Schweiz im Bereich Kultur, Handel und Finanzen auf einen gemeinsamen Nenner.

Beim Urlaub in der Schweiz erwarten Sie vielfältige Ferienregionen. Jeder Schweizer Kanton, jede Stadt und jede Gemeinde präsentieren die abwechslungsreiche Reiselandschaft der Alpenrepublik von einer neuen Seite. Aus diesem Grund kommen deutsche Urlauber besonders gern in das Nachbarland Schweiz und stellen vielerorts die größte Besuchergruppe an Feriengästen aus dem Ausland.



Essen und Trinken

Die Vielfalt des Landes hinsichtlich ihrer Bewohner, der kulturellen Zeugnisse und der Natur setzt sich in der Schweizer Küche fort. So gibt es keine einheitliche Nationalküche, sondern jede Region besitzt ihre eigenen Spezialitäten, die durch die angrenzenden  Nachbarländer beeinflusst sind. So schwören die Züricher auf ihr Geschnetzeltes, während man in Bern die Berner Platte bestehend aus Sauerkraut, Bohnen und Röstis genießt. In Tessin wiederum schwärmt man von Polenta (Maisschnitte) und Risotti. Aber auch Busecca (Kuttelsuppe) und Coniglio (Kaninchen) sollte man hier einmal kosten.

Weit über die Grenzen der Schweiz bekannt und äußerst beliebt: der Schweizer Käse. Sei es der geriebene Greyerzer, der, aus Rohmilch hergestellt, immer wieder mit reinem Salzwasser abgerieben wird und ein sehr kräftiges Aroma besitzt, der milde Freiburger Vacherin oder der  nussartig-milde Emmentaler – sie alle sind schon pur ein Genuss. Doch die Schweizer nutzen ihn auch für Fondue: Der Käse, in einem Topf geschmolzen, ergibt dann die Grundlage für das  Käsegericht, das aus der französischen Schweiz stammt.

Eine weitere Spezialität des Landes ist der Wein, der hier eine lange Tradition hat. Verschiedene Rebsorten werden angebaut. Die meistangebaute Sorte ist der Chasselas, der einen trockenen, leichten und fruchtigen Wein hervorbringt.